Da war ja noch was…

Kinders, die Zeit fliegt! Und damit meine ich nicht, dass ja schon bald wieder Weihnachten ist. Nein, nein, ich meine Folgendes: Da ich immer noch nicht ganz mit dem Blog-Layout zufrieden bin und daher ab und zu daran herumbastel, rufe ich die Website oft kurz auf, um zu gucken, wie sie mir so gefällt. Dabei fiel mir heute auf, dass mein Ticker anzeigt:

8 years since Umzug ins Tulpenland!

Was?! Und ich hätte diesen wichtigen Tag fast verpasst! Jeetje (=holländische Kurzform für den im englischsprachigen Raum beliebten Ausruf  des Erstaunens „Jesus!“; wörtlich übersetzt: J.-chen)

Ich werde zwar öfter mal gefragt, wie lange ich eigentlich schon in Holland lebe und dann rechne ich kurz nach, aber ich hatte gerade nicht auf dem Radar, dass mein Jubiläum wieder kurz bevorstand. 8 Jahre. So lange fühlt es sich einerseits gar nicht an. Und andererseits fühlt es sich an, als sei ich schon ewig hier. Gefällt es mir hier? Ja. Vermisse ich Deutschland? Teils. Zum Beispiel „richtige“ Vorweihnachtszeit mit „richtigen“ Weihnachtsmärkten. Deutsche Bäcker mit ihren frischen, knackigen Brötchen und den anderen leckeren Sachen. Platz. (Manchmal fühlt sich hier alles so eingeengt und voll an. Ist ja aber kein Wunder, im Land mit der höchsten Bevölkerungsdichte Europas. Den Mandelplatz vom Bäcker in Wupptertal vermisse ich übrigens auch.) Bestimmte Backzutaten. Lieblichen Rotwein. Deutsche Kinderbücher (aber die kann man ja im Internet oder bei Heimatbesuchen besorgen). Apfelschorle im Restaurant. Undsoweiter.

Dass ich meine Muttersprache ein bisschen verlerne, ist euch vielleicht schon aufgefallen. Ich muss halt einfach öfter deutsche Bücher lesen, Filme gucken oder telefonieren! Dazu fehlt mir nur leider oft die Zeit…. Ich habe hier in Holland aber außer der Sprache auch andere neue Dinge gelernt: Mayonnaise lekker finden,  zum Beispiel. Erdnusssoße und Appelstroop essen (Erdnussbutter finde ich aber immer noch bäh). Vormittags Torte und Kuchen essen. Abends warm essen und danach noch Kaffee trinken. Gegen Verkehrsregeln verstoßen (beim Fahrradfahren). Holländisches Brot essen (man gewöhnt sich dran..). Schnittblumen kaufen (die stehen öfter mal auf meinem Esstisch – hier gibts ja genug günstige). Undsoweiter.

8 Jahre sind irgendwie doch ganz schön lange. Darauf werde ich heute abend mal einen trinken. Nein, kein Heineken, das trinken „echte“ Holländer nicht (jedenfalls die, die ich kenne, nicht). Auch kein Jenever, igitt. Ich glaube, es wird ein Baileys. Oder ein Gläschen Weißwein (roten kauf ich nie, weil siehe oben). Proost!

Advertisements

2 Gedanken zu “Da war ja noch was…

  1. Acht Jahre… unglaublich. Die Zeit rennt und rennt…
    Unser Abitur ist fast 13,5 Jahre her…. seufz.
    Und dass Du die deutsche Sprache nach und nach verlernst (ein bisschen) diskutiere ich immer mal wieder mit Maren- die glaubt mir einfach nicht dass man seine Muttersprache verlernen kann..
    wie auch immer, ich freu mich dass Du Dein Glück gefunden hast und wünsche Dir dass Du immer glücklich bleibst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s