Mein doch nicht so ruhiges Wochenende

Eigentlich wollten wir ja nach dem vollgeplanten vorletzten Wochenende (Kindergeburtstag, Enkel-Fotoshoot) für letztes Wochenende nichts planen und einfach etwas rumbummeln. Aber. Ich wollte ja schon ewig mal wieder zu Ikea, um ein zweites Töpfchen, einen Kindertisch und und und (keine Kerzen, sondern einen Kerzenständer, den ich aber voll vergessen hab, so ein Mist..) kaufen. Und Wocheneinkauf mussten wir ja auch noch machen. Und Wäsche waschen. Und irgendwas ist ja auch immer!

Meine aktuellen Wochenenderkenntnisse:

  • Ein zweiter Erwachsener wird schon gebraucht, wenn man einen fast zweijährigen kleinen Jungen zu Ikea mitnimmt. Einer guckt sich in Ruhe alles an, der andere rennt hinter dem kleinen Wirbelwind her, der laut lachend alles erkundet. Ja, die Ikea-Liebe liegt in der Familie! Sogar A. ist mittlerweile Fan, ha!
  • Ich habe kein Problem damit, schon um 16 Uhr warmes Abendessen zu verputzen. Zwischen Ausstellungsbereich und Ladenbereich liegt bei unserem Ikea das Restaurant, und da wir alle Hunger hatten und eh da essen wollten, es aber blöd gewesen wäre, um viertel vor 4 noch Kuchen und ´ne Dreiviertelstunde später warm zu essen, holten wir uns gleich Köttbullar, ein Schwedenhackschnitzel und Saté-Spieße. Um 16.10 Uhr waren wir mit dem Essen fertig. 2013-11-09 16.09.37
  • Es ist um 16 Uhr schon überraschend voll im Ikea-Restaurant! Und zwar nicht nur mit Leuten, die Kuchen essen…
  • B. mag die Köttbullar nicht so. Pommes fand er aber offensichtlich sehr lekker.
  • In B.´s Alter (21 Monate) kriegen Kinder offenbar wieder eine Bitte-bleib-hier-Phase. Bei uns ist jedenfalls zurzeit jeden Abend Theater, wenn B. ins Bett soll.
  • Auch Papas finden mal Tricks: er sagte einfach zu B.: „Papa geht nicht weg. Papa holt nur kurz eine Decke und bleibt in der Nähe.“ Er wollte sich wirklich nur eine Decke holen! Er ließ die Tür zum Kinderzimmer ein Stückchen auf, aber als er merkte, dass B. still blieb, hat er nur kurz gelauscht und sich dann ins Wohnzimmer verkrümelt. Diesen Trick haben wir seitdem schon ein paar Mal erfolgreich angewandt.
  • Man sollte nicht fluchen, wenn das Kind in einer Ich-plapper-alles-und-jedem-nach-Phase steckt (alles ist eine Phase!). (B. kann jetzt „damn it“ sagen…)
  • Mein halbholländischer Sohn mag keine oliebollen (eine Art Ölkrapfen, ähnlich wie Berliner, aber ohne Marmelade)! Seit ein paar Wochen steht der oliebollenkraam (Krapfenstand, bzw. -wagen) wieder auf seinem Stammplatz bei uns um die Ecke, und am Sonntag konnten A. und ich nicht widerstehen und haben drei Stück (mit Korinthen) gekauft. Den Puderzucker, den es traditionell dazu gibt, fand B. sehr interessant, aber nachdem er ein Stück oliebol probiert hatte, mochte er den Rest nicht mehr. Mehr für Mama, hihi!
  • DSCN6447
  • Die Schinken-Käse-Muffins, die ich während seines Mittagsschlafs schnell für nächstes Wochenende vorgebacken hatte, fand er allerdings sehr lecker:
  • 2013-11-10 15.17.24
  • Mein Sohn findet, dass Mama UND Papa dabei sein müssen. Nicht nur, dass er nach Papa brüllt, wenn Mama ihn ins Bett bringen will, und nach Mama, wenn Papa das versucht, nein, noch ein bisschen im Bett liegen bleiben, wenn Papa am Sonntagmorgen mit dem kleinen Mann schonmal nach unten frühstücken geht, ist auch nicht mehr drin. Drängelnd stand er in der Schlafzimmertür: „Mama! Komm!“ Pff… Ja, ja, ich komm ja schon. Mpf.
  • Ich brauche mehr ZEIT! Von den Wandaufklebern mit den Urwaldtieren, die schon ewig im Schrank liegen, habe ich zwar endlich ein paar in B.’s Zimmer geklebt, aber weil die etwas verloren wirken, wollte ich eigentlich noch ein paar zusätzliche basteln/malen/farbkopieren, und weil die Palme so klein ist, will ich eine größere basteln (den passenden Karton hab ich mir schon zur Seite gelegt). Aber dazu bin ich auch dieses Wochenende nicht gekommen, bäh. Einen Adventskalender will ich auch noch machen, eine ordentliche Kamera kaufen (irgendwelche Tipps??) und einen Fotokurs belegen will ich auch schon seit Längerem, mit den Fotoalben bin ich schwer im Rückstand…. Hach ja.
  • Mein Mini-Kaaskop liebt Käse. Er isst sich den selber vom Brot (zich de kaas niet van het brood laten eten = sich nicht die Butter (bzw. den Käse) vom Brot nehmen lassen) und lässt das Brot dann liegen. Pff.
  • B. findet Katzen nach wie vor interessant. Als wir am letzten Mamamontag eine kleine Runde gelaufen sind, entdeckte er eine. Und der sind wir dann eine Weile hinterhergelaufen. Er fand das voll interessant, wie die sich putzte und so. Die Katze wusste wohl nicht so recht, wo sie hin wollte. Mal lief sie in die eine Richtung, dann wieder zurück…und wir immer hinterher! Als ich nach Hause wollte, sagte ich zu B.: „Sollen wir mal nach Hause gehen und gucken, ob die Katze mitgeht?“ Es war so süß, wie der kleine Schlingel immer der Katze zurief: „Katz! Meelopen (mitgehen)!?“
  • 2013-11-11 12.18.20 2013-11-11 12.21.08
  • Seine neue geringelte Mütze steht B. sehr gut. *schmelz*
  • 2013-11-11 12.09.34
Advertisements

2 Gedanken zu “Mein doch nicht so ruhiges Wochenende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s