Muh! Mal was anderes als Kuchen

Auch wenn das Wochenende schon wieder gaaanz lange her ist, will ich doch noch erzählen, was wir so gemacht haben. Wir sind nämlich endlich mal wieder in der Stadt gewesen, und ich hab da einen tollen Tipp für Holland-Urlauber. Aber schön der Reihe nach:

Am Samstag haben A. und ich trotz Kindergeburtstag bei Freunden auch etwas von unserer To-do-Liste abhaken können. Während B. beim Nachbarsmädchen spielte, haben wir unsere außer Haus gelagerten Sachen (wir haben ja weder Dachboden, noch Keller) in einen größeren Lagerraum umgeräumt – da passt jetzt wieder noch was rein!

A. hat den Sandkasten, in dem B. ganze 5 Mal drin gespielt hat und der sowieso ein Fehlkauf war (die blöde blaue Plastikmuschel ist ja gar nicht regendicht!), entleert und weggeräumt, den Schuppen aufgeräumt und die Regenrinne sauber gemacht… Ich habe meine Zeitschriftenstapel durchgeguckt, viel davon endlich weggeschmissen und den Bücherschrank durchgeguckt. Den Rest meines Beitrags zum großen Aufräumen habe ich erst am gestrigen Dienstag erledigt. Da hatte ich mir freigenommen, um den großen Einbauschrank in B.’s Zimmer auszumisten und ein paar andere Dinge zu tun, die man mit Kind im Haus besser bleiben lässt. Und ich habe soooo viel geschafft! Am Ende war ich selber auch ganz geschafft – aber zufrieden. (WARUM wir soviel ausmisten und aufräumen, erzähl ich demnächst nochmal ausführlicher.)

Neben dem Aufgeräume und dem Wocheneinkauf hatten wir auch noch Zeit für ein paar schöne Familiendinge. Das ist der Vorteil vom kindbedingten frühen Aufstehen: man hat mehr vom Tag! Wir haben u.a. ausgiebig mit dem VTech-Baum gespielt, den wir beim Aufräumen des Lagerraums gefunden hatten:

DSCN7551

A. und ich gehören zwar eher der Holzspielzeug-Fraktion an, kaufen würde ich so ein Krach machendes Zeug ja nicht, aber diesen Baum hatten wir von Freunden aus dritter Hand übernommen. Und B. findet ihn toll. „Roter Apfel!“, „Grüner Apfel!“, „Ich bin eine grüne Raupe!“ und noch ein paar andere lustige Sachen ruft das Ding auf Holländisch. Ach naja, in ein paar Tagen verliert er das Interesse daran und kehrt wieder Ruhe ein…

Am Sonntag war schönes Wetter, sodass wir nach dem Wocheneinkauf mit allen anderen Eltern der Stadt, die gerne am Sonntagmorgen einkaufen gehen, weil es dann relativ ruhig im Supermarkt ist, am Nachmittag in die Stadt radelten. Ich wollte kurz ein neues Buch bei der Bibliothek holen, und hatte mir vorgenommen, mal wieder „auszugehen“.

Und so gingen wir, anstatt zuhause Kaffee zu trinken, bei der Yoghurt Barn …Joghurt essen! Klingt vielleicht etwas komisch, aber die Yoghurt Barn ist wirklich toll! Man kann  zwischen drei verschiedenen Sorten Joghurt wählen und dann Toppings nach Wunsch dazu auszusuchen: frisches Obst, Knuspermüsli, Nüsse usw. Oder man nimmt einen der Specials, wenn man nicht selber was zusammenstellen möchte. Ich habe auch dieses Mal den Merry Berry genommen, weil ich die frischen Himbeeren und Blaubeeren soooo lekker finde! A. hatte den Chia Champion, der war auch sehr lekker, auch wenn wir gar nicht genau wissen, was da eigentlich drin war. Auf jeden Fall Chia-Samen, getrocknete Abrikosen und Gooi-Beeren… Für unseren kleinen Schlingel bestellte ich einen Crazy Cookie, mit Kiwi, Honig und Bastogne-Keksen. Dazu gab’s für Mam und Papa natürlich auch Cappuccino, denn der ist da auch sehr lekker. Weil mir vom radeln warm geworden war, nahm ich mir ein gratis Gläschen Wasser. Hier ein paar Impressionen:

IMG-20140202-WA0010 IMG-20140202-WA0008IMG-20140202-WA0016

Die Fotos von der Theke sind leider etwas arg unscharf geworden…  Die müsst ihr euch dann mal im Video auf der Website, auf Facebook oder „in echt“ angucken. Ihr findet die Yoghurt Barn in Utrecht und mittlerweile auch in Amsterdam, seht hier. Was ich als Mama außerdem toll finde: man kann nicht nur sein Kind mitessen lassen, ohne dass es kalorien- und zuckergehaltmäßig als Sünde einzustufen ist, es gibt auch eine tolle Spielecke, Kinderstühle und einen Wickeltisch. Dienstags von 10-11.30 Uhr ist in der Barn hier in Utrecht „Mamacafé“ mit einer Stillexpertin. Zum Treffen, Erfahrungen austauschen (zu Schwangerschaft, Tragen,“Fachmama“, die Tipps zum Stillen, Tragen, Babymassage, Schreibabies usw.). Nun interessiert mich das nicht mehr so, aber toll finde ich diese Möglichkeit dann doch! Und die Spielecke ist wie gesagt sehr toll: Bücher, Holzeisenbahn, Hopskuh, Wandtafel, Plastikautos, Brummkreisel, Stapelturm und und und. Für jeden etwas! (Meine Fotos von der Spielecke sind leider grottenschlecht, daher verzichte ich drauf, der Ästhetik wegen.)

Wer übrigens unbedingt Kuchen möchte: in der Barn gibt es auch Brownies u.Ä.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Muh! Mal was anderes als Kuchen

  1. Cool.
    Sowas gibt es seit Oktober bei uns auch. Allerdings mit Quark, nicht mit Joghurt. Quarkerei heißt der Laden im Sophienhof. Hat zwar keine Sitzplätze, aber ich finde die Idee des gesunden Snacks super!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s