Die Sache mit dem Fahrrad

Hier in Holland wird ja viel mehr Fahrrad gefahren als in good old Germany, das weiß ja jeder. Die Vorteile liegen auf der Hand: es ist hier schön flach und es gibt fast überall (breite) Radwege.

Zugegeben, an den Verkehr auf den Radwegen musste ich mich anfangs sehr gewöhnen: da gibt es zum Teil richtige Fahrradwegkreuzungen und „Vorsortier-Spuren“ für Links- oder Rechtsabbieger. Außerdem dürfen auch bestimmte Motorroller (scooters und bromfietsen) auf den Fahrradwegen fahren, und die sind halt a) schneller als der Durchschnittsradler und b) extrem ungeduldig – da wird schon 20 m hinter einem losgehupt, damit man Platz macht und sie ja nicht abbremsen müssen. Zurzeit laufen deswegen u.a. in Amsterdam heftige Diskussionen, ob man diese motorisierten Zweiräder nicht von den Fahrradwegen verbannen sollte.

Weil hier so viel geradelt wird und das Rad für die meisten eher billiges Transportmittel als Sportutensil ist, gibt es auch viel mehr Möglichkeiten rund um Fahrräder. Den Eindruck habe ich jedenfalls. Die bakfietsen (Lastenräder) erfreuen sich ja mittlerweile auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit, und Fahrradanhänger kennt man in Deutschland ja auch (die sind hier übrigens nicht sehr beliebt). Aber was findet ihr denn von diesem Kinderradanhänger? Und kennt ihr solche Buggyträger für’s Rad? Oder so einen Regenschirmhalter? Und wenn man öfters mal einen Erwachsenen auf dem Gepäckträger mitnimmt, z.B. nach einem Kinobesuch, sitzt man auf so einem Gepäckträgerkissen bequemer (natürlich NICHT mit einem Bein auf jeder Seite, sondern pofreundlich im Damensitz). Falls man auf diese Weise sein für den Kindersitz zu großes Kind transportieren will, kann man zusätzlich einen hoch- bzw. runterklappbaren Metallbügel als Rückenstütze montieren. Oder gleich einen Doppelsitz. Eine andere Alternative zum traditionellen Fahrradsitz ist ein Kindersattel auf der Stange, so etwas hat unser Nachbar auch (das Kind ist 3).

Wahnsinn, was? Wir haben von alldem nur einen (wenig benutzten) Buggyträger. Und ein weiteres beliebtes Fahrrad-Accessoire: den MaxiCosi-Träger! In deutschen Mütterforen habe ich ja schon sehr heftige Kommentare zum Babytransport auf dem Rad gelesen („Wenn ich die nochmal sehe, zeige ich sie an!; „Der sollte man doch das Sorgerecht entziehen!“), aber ich fand’s praktisch. Die Dinger sind TÜV-geprüft und zugelassen, und wenn ein MaxiCosi bei einem Autounfall sicher genug ist, schützt der jawohl beim Radunfall auch. Außerdem fährt man bzw. frau ja sowieso vorsichtiger und aufmerksamer, wenn man das Kind dabei hat, oder?

Weil ich wie die meisten Eltern in Holland wegen der quasi nicht vorhandenen Elternzeit den kleinen Kaaskop schon mit knapp 5 Monaten in die Kita geben musste, habe ich ihn im MaxiCosi-Träger hingeradelt:

2012-07-04 17.11.48

Es kostete mich am Anfang zwar etwas Überwindung, denn das Rad wird dadurch schon ziemlich schwer und quasi zum 2-rädrigen Lastwagen, aber wenn man den Bogen raus hat (beim Losfahren erst mit einem Fuß auf dem Pedal ein paar Schritte Anschwung nehmen, bevor man sich auf den Sattel setzt), geht es schon.  Es fühlt sich zwar etwas wacklig an, aber man gewöhnt sich dran und ich fuhr damit ja immer nur die 5 Minuten bis zur Kita. Und sicherer als das Tragetuch auf dem Rad, was ich erschreckenderweise immer öfter sehe, ist es allemal. Das ist erst recht unverantwortlich, denn darin sind die Babies wirklich total ungeschützt wenn mal was passiert. (Und ja, sowas kommt vor. Ich kenne jemanden, der jemanden kennt, der so sein Baby verloren hat…)

Seit der kleine Kaaskop gut genug sitzen konnte, durfte er im Lenkersitz mit. Eigentlich wollte ich ja gleich einen Fahrradsitz für hinten, aber in den Lenkersitz passte er anfangs einfach viel besser. Und entgegen meiner Annahme, der Lenker würde dadurch zu schwer, merkt man kaum, dass da ein Kind drauf sitzt, weil es im Schwerpunkt des Rads sitzt. Und er konnte alles sehen, sodass er gerne mitfuhr.

2013-04-21 13.58.48

Den Helm setzen wir ihm aber wirklich immer auf, auch im Sommer oder wenn er  mal nicht will. Ich sehe hier in Holland leider nur wenige Kinder mit Helm. Letzte Jahr habe ich in der Zeitschrift Fabulous Mama die Ergebnisse einer Umfrage unter niederländischen Eltern gelesen – für Deutsche etwas erschreckend! 17,1 % der Kinder trägt immer einen Helm, 48,7 % nie. Finden die Eltern nicht nötig oder will das Kind angeblich nicht. Naja, das ist jawohl Gewöhnungssache! B. mault nicht, er kennt das nicht anders. Sogar Pink setzt ihrer Tochter einen Helm auf!

2013-08-14 20.43.23

(5,7 % der Umfrageteilnehmer transportiert sein Baby übrigens gern im Tragetuch auf dem Rad…)

Neulich haben wir aber doch den Fahrradsitz für hinten drauf angeschafft. Vom Gewicht her könnte B. zwar noch in de Lenkersitz (bis 15 kg) und ich finde es irgendwie gezelliger so, aber seine Beine werden zu lang und die Schulterbänder zu eng. Außerdem ist mein neuer Sattel ein Stück zu lang, sodass ich jetzt beim Absteigen meinen Rücken beugen muss, um nicht mit der Brust gegen den Fahrradsitz zu stoßen. Ach, jetzt hätte ich den wichtigsten Grund fast vergessen: ich kann kaum noch über B.’s Helm rübergucken, bin ja selber nicht so lang.

Und deshalb muss ich mich jetzt wieder an das Lkw-Gefühl gewöhnen, denn nun hängt das Gewicht wirklich fühlbar hinter mir…

DSCN7622 DSCN7682

Die Fahrradtaschen mussten übrigens leider vorläufig ab, die passen nicht unter die Konstruktion. Aber ohne geht gar nicht, deshalb werde ich mich mal nach neuen umgucken, die oben im Querstück offen sind.

Wie transportiert ihr euren Nachwuchs denn so?

Advertisements

10 Gedanken zu “Die Sache mit dem Fahrrad

  1. Ich mag Dein Rad. Will auch so eins haben.. mein Mountainbike ist zwar schnell, aber auf langen Strecken furchtbar unbequem. . Für Radtouren und etwas gemütlichere Fahrten brauche ich ein Omafiets. Hab neulich Tolle im Fahrradhaus gesehen, von Pegasus, aber 420€… erstmal haben..

  2. Hallo kann man den MaxiCosi Träger auch vorne befästigen – habe noch keine erfahrung – Baby ist noch im Bauch 🙂
    Aber Radfahren wäre mir sehr wichtig – sobald als möglich.

    • Hm, ich glaube nicht. Ich hab sie immer nur auf dem Gepäckträger hinten gesehen, dafür sind sie vorgesehen. Sie werden u.a. an der Sattelstange befestigt und benötigen mit dem MaxiCosi drauf auch recht viel Platz, deshalb glaube ich nicht, dass man sie auf einem Gepäckträger vorne befestigen kann. Das wäre wohl auch zu hoch (für mich jedenfalls). Man kann sie allerdings auch im Lastenrad benutzen, also in der „Kiste“.
      Übrigens: ich lese gerade, dass der Gepäckträger 25 kg tragen können muss und dass der MaxiCosi-Träger nicht auf alle Gepäckträger passt (es sind aber spezielle Adapter erhältlich). Das Rad sollte außerdem einen Zweibeinständer/Doppelständer haben. Und das Baby darf erst ab 4 Monate damit transportiert werden (wegen der Stärke der Wirbelsäule).
      Ich hoffe, ich hab dir ein bisschen weiterhelfen können. Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und viele Grüße aus Holland,
      Kristine

  3. Hey Kristine,

    viele von den Kindertransportmöglichkeiten kannte ich überhaupt nicht!

    Ein toller Beitrag und die vielen Fotos und links – total interessant.

    Zwei Kinder hintereinander auf dem Gepäckträger … war mir neu! Und den Maxi-Cosi hintendrauf packen zu können hätte mir auch gefallen.
    Ich mag die klassischen Fahrradanhänger nicht – das sind irgendwie so sperrige, schwere LKW-Anhänger.

    Ohnehin brauche ich im Moment ein neues Fahrrad. Suche noch nach einem bezahlbaren „Hollandrad“ 😀

    Ach, einen Helm tragen meine Kinder immer beim Radeln. Sogar die Großen (11 und 12) noch.

    Liebe Grüße!

  4. Ich hätte so gern so ein Hollandrad! Mit Sitz hinten und Korb vorne und Blümchen und süßem Sattelüberzug usw. Fahrradanhänger mag ich irgendwie nicht. Die sind so sperrig und ich fühle mich unsicher damit. Hachz – bald bin ich wieder in Holland, ich freu mich schon so!

    • (So, mein Urlaub ist vorbei, ich öffne mal wieder Blog und E-Mailfach…) Ich kann das sehr gut verstehen, Hollandräder sind einfach toll! Man sitzt auch so viel bequemer darauf. Blümchen und Sattelüberzug kannst du dir aber doch holen? Hema gibt’s ja mitlerweile auch in Deutschland, die haben sowas. Und sogar die Gepäckträger für vorne gibt es lose zu kaufen. Aber sieht auf einem Mountainbike oder so wahrscheinlich komisch aus, das geb ich zu 🙂
      Wohin nach Holland fährst du denn?
      LG!

  5. Kann ich gut verstehen, die haben einfach Flair! Was für ein Modell hast du denn? Wenn du bald wieder in Holland bist, guck doch einfach mal beim Hema oder einem Fahrradladen nach ein paar hübschen Accessoires. So einen Gepäckträger für vorne, den mein Rad auch hat, gibt es schon für ca. 18 Euro lose zu kaufen, passt angeblich auf jedes Fahrrad!
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s