Sprachenkuddelmuddel

Wat is „mol“ in het Duits?“, fragte mich der alte Kaaskop letzte Woche beim Abendessen, als er am Papafreitag zu uns gekommen war, damit der große Kaaskop in Ruhe ein paar Arbeitsstunden aufholen konnte. Da ich gesehen hatte, wie er mit dem kleinen Kaaskop gepuzzelt hatte, wusste ich sofort, warum er das fragte. Ein „mol“ ist nämlich ein Maulwurf und den muss man bei diesem Puzzle dem Maulwurfshügel zuordnen. (Ja, ja, Linda de Mol heißt eigentlich Linda der Maulwurf! Und das spricht man übrigens nicht wie „Mohl“ sondern wie „Moll“ aus. So. Wieder was gelernt!) Worauf ich hinaus will: der kleine Kaaskop benutzt nach wie vor gerne ab und zu, ach was, jeden Tag, deutsche Wörter, auch wenn das niederländische einfacher auszusprechen ist. Sehr schön! Ich warte zwar immer noch auf den ersten vollständig deutschen Satz, aber das wird schon noch. Er hört halt viel mehr Niederländisch und leicht ist das bestimmt auch nicht, zwei Sprachen auseianderhalten zu lernen!

Vor allem, weil Deutsch und Niederländisch ja nun doch ziemlich viele Gemeinsamkeiten haben. Bezem / Besen, water / Wasser, spelen / spielen, hond / Hund… Da wundere ich mich nicht, wenn der kleine Kaaskop mich manchmal verwirrt anguckt, als wolle er sagen: „Wo ist denn da der Unterschied?!“ Er ruft auch gerne mal böse: „NEE-hee! KAT!!!“, wenn ich ihn korrigiere. Wobei ich ja gleich betonen möchte, dass ich dann nicht sage, dass das „Katze“ heißt, sondern nur seinen Satz wiederhole oder das Gesagte auf Deutsch kommentiere und dabei das deutsche Wort benutze. Doch, doch, manche Sachen mache ich schon richtig und konsequent, haha!

Was ich heimlich lustig finde, ist, dass der kleine Kaaskop im Niederländischen deutsche Konstruktionen benutzt, wenn die einfacher sind. „Ik ga boodschappen„, sagt er dann zum Beispiel, anstatt „Ik ga boodschappen doen“ (Ich gehe einkaufen.) Oder: „Ik bruik dat“ anstatt „Ik heb dat nodig“ (Ich brauche das). Putzig, oder? Das Wort „gebruiken“ gibt es zwar, aber das bedeutet „benutzen“.

Neulich habe ich auch zum ersten Mal wirklich gemerkt, dass der kleine Kaaskop sich oft bewusst zwischen zwei Sprachen entscheiden muss. Wir lasen ein Buch, in dem ein Hund hinter einem Kaninchen her rannte. Der kleine Kaaskop zeigte auf den Hund und sagte: „Die wil …ehh…ffff… PAKKEN!“ (Der will …. äh…ffff….fangen) Da fiel ihm wohl „ihn“ und der Rest von „fangen“ nicht ein…

Ich bin wirklich gespannt, wann mein kleiner 9/16-Holländer anfängt, wirklich Deutsch zu reden! Mit unserem Besuch aus Deutschland hat er letztes Wochenende jedenfalls stur Niederländisch geredet, aber zum Glück versteht zumindest meine Schwester das ja mittlerweile auch ganz gut. Als vor ein paar Monaten der Opi da war, der kein Niederländisch versteht, hat der kleine Kaaskop erst nach dreifacher Aufforderung mit Vorsagen zögerlich „Guck..“ zu ihm gesagt anstatt „Kijk!“. Vielleicht fühlte sich das noch zu ungewohnt an. Er ist es schließlich gewohnt, dass man ihn auch vesteht, wenn er Niederländisch redet (mit mir oder meiner Schwester zum Beispiel).

Ich denke, sein Deutsch wird wie im Sommerurlaub wieder aktiver, sobald er länger als ein Wochenende von Deutsch sprechenden Menschen umgeben ist. Nach Weihnachten machen wir mit Tante, Onkel und Omi Urlaub in Skandinavien, und ich hoffe, dass da der Knoten platzt. Oder zumindest etwas gelockert wird. Ich habe mir ja sowieso sagen lassen, dass der passive Wortschatz wichtiger ist als der aktive,und der ist beim kleinen Kaaskop wirklich nicht gering!

Oh, zum Schluss noch eine Anekdote, wo ich doch in letzter Zeit auf anderen Blogs öfter was über Pups, Kacka und so gelesen hab: Der kleine Kaaskop war letztes Wochenende eine Stunde alleine mit dem Besuch aus Deutschland, weil der große Kaaskop und ich uns ein Haus angeguckt haben. (Die Haussuche war leider noch nicht erfolgreich.) Er hopste auf dem Hoppelpferdchen auf und ab und rief laut: „Poep! Poep!!“ Und die Omi machte fröhlich mit, hahaha! Sie wusste ja nicht, dass das „Kacke“ heißt…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s