Die neue Kita und Hoffnung für den Deutsch-Input

Am Mittwoch hatten wir ein Gespräch bei der neuen Kita des kleinen Kaaskop, um u.a. über die Eingewöhnung zu sprechen und um seinen neuen Erzieherinnen zu erzählen, was für ein Kind er so ist. Nach einem anfänglichen Schreckmoment, weil das Geburtsdatum falsch registriert war und für unser fast 3 Jahre altes Kind ein Platz in der Babygruppe reserviert worden war (huch!), sprachen wir mit der Leiterin über praktische Angelegenheiten, bekamen ein paar Unterlagen zum Ausfüllen und Lesen und wurden dann den Erzieherinnen der Elefantengruppe (2-4 Jahre) vorgestellt.

Auf der Fahrt zur Kita hatte ich noch kurz mit Wehmut an die antroposophische Kita gedacht, die es am Ende doch nicht geworden ist, aber mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass wir eine gute Kita ausgesucht haben! Da das Gebäude schon als Kita gebaut worden ist, sind die Anordnung der Räume und die Einrichtung wirklich gut, alles ist schön hell und übersichtlich. Der Gruppenraum gefiel mir gut und die Erzieherinnen waren sehr sympathisch. Die Praktikantin saß zwar die meiste Zeit am Tablet, aber das kam daher, dass die meisten Kinder gerade Mittagsschlaf hielten und die Eltern nicht wie bei unserer jetzigen Kita über ein Büchlein sondern über ein Online-Portal darüber informiert werden, was ihre Kinder den Tag über so alles gemacht haben. Irgendwie finde ich das nicht so dolle, alles online… Zwar mache ich auch oft Fotos vom kleinen Kaaskop, aber eine Erzieherin, die in der Kita Fotos macht und die dann für die Eltern des jeweiligen Kindes auf eine passwortgeschützte Site stellt..ich weiß nicht.

Worüber ich mich aber sehr gefreut habe, ist, dass in der neuen Gruppe des kleinen Kaaskop gleich zwei deutschsprachige Kinder rumwuseln! Zwei Brüder, Erik und Oskar heißen sie. Ich muss unbedingt gucken, dass ich möglichst bald ein Playdate mit den beiden arrangieren kann. Deutsche Spielkameraden sind schließlich ideal, um den Deutsch-Input des kleinen Kaaskop zu erhöhen! Und noch dazu Jungs, die in der Nähe wohnen. Hoffentlich sind die Eltern nett!

Apropos Deutsch-Input: Ich hab mal wieder im Internet einiges zum Thema zweisprachige Erziehung gelesen, u.a. auf der empfehlenswerten Website bilingualmonkeys.com, und bin mal wieder festentschlossen, den Deutsch-Input zu erhöhen. Ich werde in meiner Facebook-Gruppe für deutschsprachige Eltern hier mal fragen, ob jemand einen deutschsprachigen Babysitter kennt und ob wir die deutsche Spielgruppe, die in den letzten Monaten nicht ein einziges Mal zusammengekommen ist, nicht etwas regelmäßiger stattfinden lassen können. Oder ob jemand auch montags frei hat und dann Lust auf ein Playdate hat.

Aber erst einmal umziehen. Am 24. ist es soweit, argh! Es gibt noch so viel zu tun…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s