#Familienmoment Nr. 14 – Ein leerer Platz im Bett

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich schonmal erwähnt, dass wir uns nicht bewusst fürs Familienbett entschieden haben, der kleine Kaaskop aber trotzdem seit ca. 2 Jahren bei uns im Bett schläft. Das hat sich irgendwie krankheits- und umzugsbedingt so ergeben und der große Kaaskop und ich haben weder die Nerven noch die Energie, ihm wieder anzugewöhnen, im eigenen Bett weiterzuschlafen, wenn er nachts aufwacht. Die Anzahl der Nächte, in denen der kleine Kaaskop Wühlmaus spielt und mich damit wachhält, ist akzeptabel, und irgendwann wird er wohl anfangen, im eigenen Bett durchzuschlafen. Ihr seht, bei unserem Familienmoment der Woche (nach einer Idee von Küstenkidsunterwegs) geht es ums Schlafen.

Schlafen war noch die das größte Hobby des kleinen Kaaskop. In den ersten Monaten hat er sehr wenig geschlafen, jedenfalls viel weniger, als ich für normal erachtete. Ich habe mir damals wirklich manchmal Sorgen gemacht, ob er sich bei so wenig Schlaf überhaupt gut entwickeln kann. Mit ziemlich genau 6 Monaten fing er an, durchzuschlafen, von halb sieben bis viertel nach 6. Aber schon kurz nach seinem 2. Geburtstag hat er selbst den Mittagsschlaf abgeschafft. Nicht mal im Auto rumfahren hat geholfen! Seitdem hat der kleine Kaaskop selten mal durchgeschlafen. Irgendwann zwischen 22 und 04 Uhr wird er wach und kommt zu uns Eltern ins Bett. Anfangs brachten wir ihn dann zurück in sein eigenes und blieben dort sitzen, bis er wieder schlief, aber wie gesagt, mittlerweile darf er bleiben.

Aber: die letzten beiden Nächte war der Platz in der Mitte noch leer, als der Wecker klingelte! Vielleicht bilde ich es mir ein, aber ich fühle mich dann immer gleich deutlich ausgeruhter als sonst… Denn selbst wenn der kleine Kaaskop einigermaßen ruhig schläft, frei umdrehen kann ich mich nicht, wenn er halb auf mir liegt, und ein paar Tritte oder Schubser bekomme ich dann auch immer mal ab. Der kleine Kaaskop selber hatte in diesen beiden Nächten auch gut geschlafen und war fröhlich und dazu noch stolz, dass er in seinem eigenen Bett durchgeschlafen hatte. Bin gespannt, ob das jetzt zur Gewohnheit wird, so ein leerer Platz in der Mitte des Elternbettes:

IMG_0038

Advertisements

2 Gedanken zu “#Familienmoment Nr. 14 – Ein leerer Platz im Bett

  1. Moin, das ist ja ein tolles Erfolgserlebnis für Euch! Ich träume noch vom Durchschlafen und bin teilweise unglaublich müde… Obwohl, wahrscheinlich würde ich meine Küstenkinder tierisch vermissen, wenn sie mal ganz alleine schlafen wollten 😉

    Liebe Grüße und eine gute Nacht

    Küstenmami

    • Ich hab mich wohl doch ein wenig zu früh gefreut: letzte Nacht kam er doch wieder zu uns ins Bett, naja. Auch kuschelig! Denn du hast Recht: wenn ich alleine aufwache, ist das irgendwie auch komisch…:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s