Unser #Familienmoment Nr. 15 – Selbst den Koffer packen

Ich glaube, ich muss doch mal ein paar Blog-Termine im Kalender notieren.. Fast hätte ich wieder den mittwöchlichen Familienmoment von Küstenkidsunterwegs verpennt!

20bac-logo2bfamilienmomentUnser Familienmoment bezieht sich diesmal auf die familie, nicht auf unsere dreiköpfige gezin (den Unterschied hatte ich in unserem Familienmoment Nr. 13 erklärt). Denn wir waren am Wochenende bei meiner Schwester in Deutschland. Und wer über Nacht wegfährt, nimmt Gepäck mit! Da der kleine Kaaskop in dieser Woche krokusvakantie (Krokusferien, also quasi Winterendeferien) hatte, war ich am Freitag den ganzen Tag mit ihm zuhause. Beziehungsweise er mit mir, denn ich habe ja freitags immer frei!

Ich hatte mir außer Kofferpacken noch einiges vorgenommen, und damit ich zumindest ungestört die Reisetasche für mich und den großen Kaaskop packen konnte, habe ich am Abend vorher eine Packliste für den kleinen Kaaskop gemalt, in der Hoffnung, dass er damit eine Weile beschäftigt sein würde. Außerdem ist ein bisschen Selbstständigkeit immer gut, oder? Obendrein konnte er mit der Liste die Zahlen üben, schließlich beschäftigt er sich damit jetzt in der Schule.etwas intensiver.

Als wir zusammen den kleinsten Koffer vom Dachboden holten und ich sagte, er dürfe selber einpacken, war der kleine Kaaskop ganz begeistert. Als ich dann aber mit der Liste ankam, guckte er ziemlich enttäuscht/entrüstet und rief: „Aber wir wollten doch Spielzeug einpacken!!“ Ups. Ein bisschen Recht hatte er ja, denn sonst hatte ich ihm immer eine große (Reise)Tasche gegeben und ihn da Spielzeug reinschmeißen lassen. Ich konnte ihn aber überreden, in den Koffer erstmal nur Klamotten einzupacken. Ich zeigte auf das erste Bild und fragte, ob er wisse, was das ist, was er da einpacken soll. Nee.

Mist. Also erklärte ich ihm jedes Bild, er zählte, wie viele er davon aus der Kommode holen sollte und dann peste er los, um die Sachen zu holen. Es ging nicht alles glatt: in der Schublade lagen zu wenig saubere Unterhosen, von den Socken holte er nur ein Paar (es stand schließlich bei den Socken eine „2“ und ein Paar sind zwei!) und das Bett neben dem Pyjama-Bild wollte er auch mit einpacken. Am Ende hatte er aber alles selbst geholt und in den Koffer geworfen. Nur bei den Socken konnte er sich nicht entscheiden, und so wurden es am Ende 5 Paar. Naja, im Koffer war ja Platz genug!

IMG_0045

Advertisements

4 Gedanken zu “Unser #Familienmoment Nr. 15 – Selbst den Koffer packen

  1. Ich kann mir Euer Koffer packen so richtig vorstellen 🙂 Und „Krokusferien“ klingt zauberhaft, so richtig nach Frühling und Sonnenstrahlen. ICH WILL AUCH!!!

    Liebe Grüße und einen großen Blumenstrauss

    Eure Küstenmami

    • Also, im Moment haben wir Regen und Schneeregen im Wechsel… Und Krokusferien klingt vielleicht nach Frühling, wird von den Niederländern aber hauptsächlich dazu genutzt, Skiurlaub zu machen 😉
      Aber ich hab auch Bock auf Frühling! Mich juckt’s in den Fingern, neue Blumen in den Garten zu pflanzen! Zumal unsere Krokus- und Tulpenzwiebeln noch nicht wirklich wachsen wollen.
      Liebe Grüße zurück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s