Sonne, Freizeit, wenig Worte

Kinners, was war das Wetter schön an diesem langen Wochenende! Es gibt hier in Holland ja ein paar Feiertage weniger als in good old Germany, aber an Himmelfahrt haben wir hier auch frei. (Vatertag ist allerdings erst im Juni.) Ich habe bei dem schönen Wetter ja immer wenig Bock, am Laptop zu hängen, aber ein paar Bilder von unserem langen Wochenende möchte ich trotzdem zeigen.

Am Mittwochabend kamen meine Schwester und ihr Freund, damit wir am Donnerstag zusammen an den Strand fahren konnten. Diesmal ging es nach Ijmuiden, da waren wir noch nie. Leider war es anfangs sehr, sehr windig, sodass wir die Jacken anbehielten. Nach dem Mittagessen in einem strandtent nahm der Wind zum Glück etwas ab und konnten wir wenigstens das nachmittägliche Eis essen, ohne dass Sand zwischen den Zähnen knirschte. Erst am späten Nachmittag fuhren wir wieder nach Hause. Hach, ich liebe Tage am Strand!

IMG_0009

IMG_0023IMG_0019

IMG_0059

IMG_0077IMG_0049Am Freitag war es noch wärmer und wir verbrachten den Tag mit Faulenzen, einem Picknick auf der kinderboerderij und einem Besuch im Gartencenter. Der intratuin ist wirklich ein Paradies für Hobbygärtner! Leider ist ja sowohl mein Budget, die Geduld meines Sohnes und, auch nicht unwichtig, die Aufnahmekapazität meines Reihenhausgartens begrenzt. Zwei Johannisbeersträucher, Salat und ein paar einjährige Pflanzen durften aber mit. Der Salat wurde zuhause sofort eingepflanzt: das ist Männerarbeit, schon klar,nä!

IMG_0097Am Samstag war es NOCH wärmer. Meine Schwester und Schwager fuhren wegen anderweitiger Verpflichtungen wieder nach Hause (das war’s dann mit Ausschlafen!) und wir fuhren nachmittags zu einem Kindergeburtstag bei Freunden in Amsterdam. Dort lautete das Motto: Frozen.

IMG_0108Die Kinder vergnügten sich im Planschbecken und auf dem Spielplatz vorm Haus, wir Erwachsenen schlürften alkoholfreies Radler (das ist hier in Holland zurzeit total in) und unterhielten uns. Abends gab es köstliches nasi, zubereitet von der hindustanischen Mama und Oma des Geburtstagskindes.

Am Sonntag durfte ich kurz ausschlafen. Zwar nur bis 8 Uhr, aber immerhin. Man nimmt, was man kriegen kann! Zum Frühstück gab es ein Nutellaherzbrot und selbstgebastelte Geschenke. Hachz!

IMG_0116IMG_0119Und ansonsten machten wir an diesem Sonntag nichts Besonderes: ein bisschen Lümmeln, einkaufen, ein bisschen im Garten werkeln (Unkraut mag Sonne ja auch) und einfach genießen, dass wir keine Pläne oder Pflichten hatten und es kaum Streit gab. Als die beiden Kaasköppe auf dem Spielplatz waren, kam ich sogar dazu, zu lesen! In einem richtigen Buch! Bliss! Nur auf das kleine Loch am Knie, das mir die Gartenschere verpasste, als der kleine Kaaskop sie beim Heidekrautstutzen etwas zu eifrig schwang, hätte ich verzichten können.

Ab morgen sind die Maiferien vorbei und der kleine Kaaskop geht wieder montags bis freitags zur Schule anstatt mittwochs und freitags zuhause rumzulümmeln. Und für mich heißt das wieder: abends Schulbrote schmieren. Die Pflicht ruft, also kommt gut in die Woche und bis bald!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s