Unser Ostseeurlaub 2016 in Bildern

Hach, war das herrlich, drei Wochen lang nichts zu müssen! Zwei Wochen davon haben wir an der Ostsee verbracht. Ein paar Bilder habe ich ja schon auf Instagram geteilt, aber  ein paar (*hüstel*) mehr habe ich natürlich doch gemacht, sogar mit der „richtigen“ Kamera, nicht nur mit dem Handy.

Mit dem Wetter hatten wir ziemliches Glück: kalt und nass war es nur an den ersten beiden Tagen. Zum Glück hatten wir über Förde-FeWo ein schönes, großes Ferienhaus mit großem Garten gemietet (samt Schaukel, Minirutsche, Fußballtoren, Johannisbeerbüschen, Sauerkirschbaum und Pflaumenbaum).

IMG_0375IMG_0047

Im Haus gab es auch einen Wahnsinnsspielkeller! Tischtennisplatte, Dartscheibe, Hometrainer, Einrad und der gesamte Spielzeugbestand der mittlerweile erwachsenen Kinder der Hausbesitzer. So kam ich zum ersten Mal in den Genuss von „Lotti Karotti“. Leider verlor ich immer. Die Strategie des kleinen Kaaskop (mit einem einzigen Hasen straight to the top laufen) erwies sich einfach als die effektivste. Ts. Einen Kamin gab es übrigens auch, und weil es am ersten Tag so kalt war, schmissen wir den gleich mal an. Ich mag Kaminfeuer! Und der kleine Kaaskop ist wie wohl alle Jungs von Feuer fasziniert.

Am zweiten Tag besserte sich das Wetter etwas und wir konnten den 400 m entfernten Strand genauer untersuchen. Ich bin zwar in dieser Ecke Schleswig-Holsteins aufgewachsen, aber in Stein war ich trotzdem noch nie gewesen. Der Strand ist nicht groß aber groß genug, kinderfreundlich (flach und sandig) und in der Nähe gibt es einen Spielplatz, eine Strandbar (Tatort Hawaii) und eine saubere öffentliche Toilette. Ideal!

IMG_0384IMG_0053IMG_0059IMG-20160808-WA0005IMG_0090

Am dritten Tag fuhr ich mit meiner Schwester zum Shopping nach Kiel. Während wir uns bei DM (immer ein Muss, wenn ich in Deutschland bin, denn Kosmetik ist hier in Holland einfach teurer), in Mode-, Schuh- und Handtaschenläden vergnügten und zum Schluss im Café des Bücherladens Hugendubel einen oberleckeren Aprikosen-Käsekuchen futterten und Kaffee schlürften, vertrieben sich die beiden Kaasköppe und mein Schwager die Zeit auf dem Abenteuerspielplatz in Wendtorf.

IMG_0217IMG_0216IMG_0215IMG-20160808-WA0002IMG_0190IMG_0191IMG_0185

Ab dem vierten Tag hatten wir richtiges Topwetter und so verbrachten wir zwischen allen Besuchsterminen mit alten Freunden viel Zeit am Strand. Ich liebe ja Sandburgenbauen! So entspannend, das Buddeln im Sand! Der kleine Kaaskop ist am Strand sowieso immer happy. Zu seiner (und meiner) großen Freude mieteten wir zweimal sogar einen Strandkorb.

IMG_0168IMG_0277IMG_0413IMG_0372IMG_0395IMG-20160808-WA0000

IMG_0458
LowCarb Blueberry Cheesecake, gebacken von meiner ältesten Freundin, kann man auch am Strand verputzen, nomnomnom!
IMG_0339
Achtung, da kommt das Hipster-Kind mit seiner Mutti! (Eine Freundin meinte, der kleine Kaaskop sähe mit den zersausten langen Haaren, der lässigen Hose und dem coolen T-Shirt aus wie ein Hipsterkind..)
IMG_0373
Die sind leider nicht von mir, fand ich aber total süß.

IMG_0287Ansonsten haben wir Freunde besucht (u.a. in Hamburg, wo wir übernachtet haben und mit Cocktails abgefüllt wurden), das frischgeborene Baby einer Schulfreundin bewundert (während der kleine Kaaskop in deren riesigen Pool plantschte und die Tellerschaukel am Baum in ihrem Garten ausprobierte) und bei meinem Vater gegrillt. Den sehe ich wegen der großen Entfernung ja leider nur 1-2 Mal im Jahr.

In der zweiten Woche fuhr ich mit meinen beiden Kaasköppen noch einen Nachmittag zu Filippos Erlebnisgarten in Blekendorf. Wir pflückten Himbeeren, aßen Eis und der kleine Kaaskop spielte sich ’nen Ast. Das Floß war mal wieder seine Lieblingsbschäftigung. Zu meinem Leidwesen war eine der beiden Anlegestellen nur über Kletternetze zu erreichen und arg zugewachsen. Helikoptermutteralarm! Zum Glück kann der kleine Kaaskop gut klettern und halfen ihm ein paar ältere Kinder den letzten Meter über den glitschigen Baumstamm. Wobei einer der „großen“ Jungs schon nach dem ersten Netz aufgegeben hatte. „Ich kann das nicht!“, rief er seinen Freunden zu. Die meinten „Dann lern’s! Sogar der kleine Junge da kann es!“ Kicher!

IMG_0507IMG_0466IMG_0463IMG_0495IMG_0467IMG_0504IMG_0478IMG_0479IMG_0487IMG_0481Am vorletzten Tag fuhren wir dann noch nach Laboe, weil ich dort zu einem bestimmten Strandlädchen wollte. Boote gucken musst natürlich auch sein. Und überhaupt mag ich Laboe. Auch wenn wir dort bei unserem allerersten Sommerurlaub mit dem damals 5 Monate alten kleinen Kaaskop Pech mit dem Wetter hatten.

IMG_0515

IMG_0528
Die Windmühle ist mir als Importkaaskop ja sofort aufgefallen!

IMG_0538IMG_0535IMG_0518IMG_0543

Und dann ging’s wieder zurück nach Holland. Es war ein wirklich schöner Urlaub, und danach hatte ich noch eine ganze Woche frei – herrlich! Seit Montag heißt es wieder täglich 11,6 km zur Arbeit radeln, Brote schmieren undsoweiter. Und heute habe ich die erste Herbstdeko in den Vorgärten gesehen….

Advertisements

2 Gedanken zu “Unser Ostseeurlaub 2016 in Bildern

  1. Sehr schöner Bericht. 🙂 Aber eine Beschwerde habe ich: der Kuchen war nicht vegan (neeeee, sowas doch nicht!), sondern lowCarb. 🙂 der war mit Gelatine und Frischkäse, da würde jeder Veganer schreiend weglaufen. Selber schuld. 😉 Bleibt mehr für uns! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s