Tüddelig, tüddeliger, ich – Mein Beitrag zu Beatrice Confuss‘ Blogparade #Alltagsfehler

Kurz vor dem Urlaub war ich merklich etwas tüddeliger als sonst. Ich legte (fast!) Dinge in den Kühlschrank, die da gar nicht hingehören. Ich packte zwar die Tüte für das Wechsel-T-Shirt in den Bürorucksack, aber ohne T-Shirt drin. Ich ging nach oben, um etwas zu holen und kam mit etwas anderem wieder nach unten, usw.  Aber da ich eine gewisse Grundtüddeligheit besitze, unterlaufen mir auch sonst im Alltag einige Schusseligheiten. Da kommt die Blogparade von Beatrice Confuss wie gerufen, mal aufzulisten, welche Fehler ich im Alltag immer wieder begehe.

  • Ich wasche mir abends die Haare, lasse das Handtuch auf der Heizung im Wohnzimmer liegen und muss dann bei der nächsten Haarwäsche erst nach unten gehen, um das Handtuch zu holen.
  • Ich merke oft erst nach dem Abschließen der Haustür, dass der kleine Kaaskop noch Frühstücksspuren im Gesicht hat. Angefeuchteter Mamafinger to the rescue! Mein Sohn geht auch (im Gegensatz zu mir) fast immer ungekämmt aus dem Haus, aber bei seinem Harry-Potter-Haar fällt das nicht auf, deshalb hab ich das aufgegeben.
  • Ich drücke gedankenverloren selbst auf den Knopf der Kaffeemaschine. Dabei weiß ich doch, dass das das Privileg des kleinen Kaaskop ist (oder seines Kuscheltiers – fragt nicht!).
  • Es regnet, ich bin mit dem Fahrrad unterwegs und habe keine Regenhose/-jacke dabei. Oder ich habe die atmungsunaktive Regenjacke an, es regnet doch nicht und ich schwitz mir einen ab. Kommt genauso häufig vor.
  • Ich bringe Dinge vor dem kleinen Kaaskop in Sicherheit und vergesse dann, wo ich sie hingelegt habe. Dass wir den pakkenlikker (ein hier in Holland sehr beliebtes Utensil zum Ausschaben von Joghurt-/vla-Tetrapacks) nach wöchentlicher Unauffindlichkeit in der Playmobilkiste wiederfanden, war aber nicht meine Schuld. Echt nicht!
  • Ich erwähne etwas Konkretes, das wir heute vielleicht noch tun/unternehmen könnten (z.B. Kuchen backen, an den Baggersee fahren, zum Streichelzoo radeln), dann wird aus Gründen doch nichts mehr daraus und der kleine Kaaskop fragt um halb fünf, ob wir das nicht noch machen können. Öhm, nee, jetzt nicht mehr, tut mir leid…
  • Ich stecke den Fotoapparat ein und dann ist nach einem Foto der Akku leer. Deshalb gibt es oft nur Smartphone-Fotos von mir.
  • Ich lasse mich vom kleinen Kaaskop überreden, erst nach der Schule (also mit ihm) einkaufen zu gehen. Da wir dann aber beide Hunger haben (trotz Snack), läuft das Einkaufen dann aber in der Regel sehr unharmonisch ab. Und natürlich will der kleine Kaaskop ein Croissant zum Mittagessen.
  • Ich entdecke erst nach dem Badezimmerputzen, dass ich mal wieder dringend meine Nägel schneiden muss. Oder ich hole dann spontan die Fingerfarben raus. Argh!

Der große Kaaskop macht übrigens auch immer wieder dieselben Fehler. Jeden (!) Abend, wenn der kleine Kaaskop auf meinem Schoß sitzt und ich noch etwas vorlese, tritt er mir beim Gutenachtkuss für den kleinen Kaaskop auf den Fuß! Und den Fahrradhelm des kleinen Kaaskop (oder schlimmer: sein Kuscheltier) hat er auch schon ein paar Mal in der Kita bzw. der BSO vergessen. Dafür kontrolliert er immer brav alle Hosentaschen, bevor er die Schmutzwäsche in die Waschmaschine schmeißt. Das vergesse ich nämlich gerne mal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s