Wenn ich twittern würde (8)

…würde ich noch mehr Zeit mit meinem Smartphone verbringen, als ich es dank Facebook, Whatsapp und Instagram eh schon tue. Nicht gut! Und so gerne ich die Familien-Tweets der Woche anderer Blogger oder Websites lese, ich lasse es beim Lesen, auch wenn es mir schwerfällt.

Aber WENN ich einen Twitter-Account hätte, hätte es in den letzten Wochen vielleicht diese Tweets von mir gegeben:

  • Der Vierjährige findet das gesuchte Dings schneller als ich. Ist das jetzt dieses Paralleluniversum?!
  • „Mama, komm, wir spielen! Du bist Prinzessin Schlumpi!“ Äh, wie jetzt?! Hat das etwas mit dem Zustand des Küchefußbodens zu tun?
  • Der Vierjährige fragt sehnsüchtig, wann er denn endlich auch richtigen Kaffee trinken darf. Er ist schon jetzt ein guter Holländer!
  • Bei 29 Grad im Schatten auf dem Fahrrad hinter einem 10 km/h fahrenden straßenbreiten Gülle-Traktor festzustecken…womit hab ich das verdient?!
  • Dienstagmorgen. Der Vierjährige will spielen, ich mit Blick auf die Zeit lieber duschen und frühstücken. Er schimpft: „Jeden Morgen dasselbe!“ Mit dem Prinzip „Alltag“ hat er sich wohl noch nicht so ganz abgefunden. #lifewithkids
  • Abgründe tun sich auf: Meine niederländischen Kollegen wissen nicht, was ein Strandkorb ist. Recherchen ergeben, dass es dafür nicht mal ein holländisches Wort gibt. #sprachlos #wiejetzt
  • Beim Abendessen werden mal wieder die wirklich wichtigen Fragen gestellt: „Warum haben die Duplo-Püppchen keine Socken an?!“
  • Ich habe dem Kind gesagt, es solle mich nicht „Dummkopf“ nennen. Jetzt nennt es mich immer „Kopf“. Läuft bei uns.
  • Saved by my 4year-old: ER sah, dass am elektrischen Fahrrad ein Akku fehlte UND wusste, wie man den wieder einbaut.
  • „Mama, jetzt will ich aber Blumenkohl!“ Hach, dass ich das noch mal erleben darf! …Ach so. Das Kind meinte Pumuckl.
  • Ein von Schülern frequentierter Fahrradweg in Holland zur morgendlichen Rushhour. Das kann man nicht beschreiben, das muss man miterlebt haben.
Advertisements

2 Gedanken zu “Wenn ich twittern würde (8)

    • Ja, Küste gibt es hier schon, und schön ist sie auch. Aber keine Strandkörbe. Man kann Liegen und Windschirme mieten und an den meisten Stränden gibt es mindestens ein Lounge-Café und diese niedlichen kleinen Strandhäuser, an die man nur mit guten connections oder viel Geld rankommt. Keine Strandkörbe…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s