Wenn ich twittern würde (11)

…würde ich noch mehr Zeit mit meinem Smartphone verbringen, als ich es dank Facebook, Whatsapp und Instagram eh schon tue. Nicht gut! Und so gerne ich die Familien-Tweets der Woche anderer Blogger oder Websites lese, ich lasse es beim Lesen, auch wenn es mir schwerfällt.

Aber WENN ich einen Twitter-Account hätte, hätte es in den letzten Wochen vielleicht diese Tweets von mir gegeben:

  • Kann ich irgendwo eine Petition unterschreiben zugunsten einer hollandweit geltenden Regelung der Schuh-rausstell-Tage?! #sinterklaasnervtjetztschon
  • Nach 2 Monaten Berufsverkehr in Holland wird mir immer klarer, warum so viele Holländer lieber radfahren. #gelbekennzeichenundso
  • Dass einem morgens um 7 ein Plüschhund dankbar das Bein leckt, weil er gleich den Wasserkocher einschalten darf, sagt einem vorher auch keiner!
  • Wenn das Kind denkt, dass der Papa (Schoko-)Soße im Ohr hat, sollte der Papa deutlicher sprechen (suizen/saus = ein Sausen/Soße).
  • Entwarnung: die braunen Krümel rund ums Klo sind keine Exkremente sondern Kekskrümel. Fragt nicht.
  • Wollte Ende November im Spielwarengeschäft einen Lego-Katalog holen. Ich bin ja auch so naiv!
  • Wenn Vierjährige englische Weihnachtslieder singen: Jingle bell, jingle bell, oh my way! Disconight, weh oh weh, op een slee!
  • Das Schwierige an den Weihnachtseinkäufen ist ja, dem vielen tollen Spielzeug zu widerstehen, das man selber gerne hätte. #allejahrewieder
  • Wenn das Kind morgens unter deiner Decke aufwacht und anstatt „Ich hab Hunger! Steh auf, Mama!“ ruft: „Mama lieb!“ und sich wieder an dich kuschelt – unbezahlbar.
  • Tagesausflug in den Efteling. Das Abendessen des Kindes bestand aus einem giftgrünen Lolli in Form eines Drachenkopfes. Verklagt mich doch!
  • Noch eine halbe Stunde Autobahn und das Kind will nur noch „In der Weihnachtsbäckerei“ hören. Ich bin zwar kein Star, aber: Holt mich hier rauuuuus!!
  • Der Sohn erzählt seiner Tante, dass Mamas Auto total dreckig ist. „So dreckig wie unser Haus.“ Kind zu verkaufen!
  • Am 3. Adventssamstag, wenn Köln ein Heimspiel gegen Dortmund hat, mit der U-Bahn vom Dom/Hbf zum Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt fahren wollen. Ich immer mit meinen blöden Ideen!
  • Habe mir am Sonntagvormittag ein Bad eingelassen, weil das Kind ja grad so schön mit Papa spielt. Ich bin ja auch so naiv!
  • Wie es sich für gute Deutsche gehört, waschen das Kind und ich am Samstag das Auto. Frische Luft und körperliche Betätigung – wieso bin ich nicht eher auf diese Idee gekommen?!
  • Adventsbacken mit dem Vierjährigen. Ich nenne es auch: die große Mehlschlacht.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s