Wenn ich twittern würde (4)

…würde ich noch mehr Zeit mit meinem Smartphone verbringen, als ich es dank Facebook, Whatsapp und Instagram eh schon tue. Nicht gut! Und so gerne ich die Familien-Tweets der Woche anderer Blogger oder Websites lese, ich lasse es beim Lesen, auch wenn es mir schwerfällt.

Aber WENN ich einen Twitter-Account hätte, hätte es in den letzten Wochen vielleicht diese Tweets von mir gegeben:

  • „Gretel schubste die Hexe hinein, warf die eiserne Tür zu und schob den Riegel vor.“ Der Vierjährige ist verwirrt. Er kennt nur Müsliriegel.
  • Das Kind behauptet ich hätte mal gesagt, der Weihnachtsmann wohnt bei Ikea. Und jetzt weiß ich nicht.
  • Der Mann schaut auf YouTube ein Video-Tutorial über Marienkäferlarven als Blattlausbekämpfung. Ich sehe Parallelen zur Verbissenheit des Kindes beim Duploturmbauen.
  • Das Kind nennt Papas Puschen „Kantoffeln“. Auf Niederländisch also logischerweise „aardappels“ (Kartoffeln). Läuft bei uns, die zweisprachige Erziehung.
  • Sonntagmorgen. Das Kind will nach dem Frühstück mit mir in die Badewanne. Um „über Musik zu sprechen“. Frage mich ernsthaft, ob ich überhaupt schon wach bin!
  • Das Kind hat heimlich Hustensaft gemopst. Den homöopathischen mit Alkohol. Mir schwant Böses für die Pubertät..
  • Papatag. Weil das Kind sich den Popo nicht waschen will, sprüht ihm der Papa einfach Deo in die Unterhose. Ist das schon ein Scheidungsgrund?
  • Habe mir einen Kinderriegel gekauft und ihn für abends im Küchenschrank versteckt.Wie so eine Anfängermutter.

 

Wenn ich twittern würde (3)

…würde ich noch mehr Zeit mit meinem Smartphone verbringen, als ich es dank Facebook, Whatsapp und Instagram eh schon tue. Nicht gut! Und so gerne ich die Familien-Tweets der Woche anderer Blogger oder Websites lese, ich lasse es beim Lesen, auch wenn es mir schwerfällt.

Aber WENN ich einen Twitter-Account hätte, hätte es im letzten Monat vielleicht diese Tweets von mir gegeben

  • Sonntagmorgen, der Vierjährige hat ganz alleine Kaffee gemacht. Ich bin dann mal wach und überlege, was ich heute Nacht so alles machen könnte.
  • Das kranke Kind so: „Von diesem Wasser kann man gut pupsen!“ Ich glaube, es geht ihm wieder besser.
  • Kind:“Ich bin nicht mehr krank. Ich hab beim Kaffeemachen gelacht und wenn man krank ist, lacht man nicht!“
  • Kind: „Du Dummdödel!“ Ich empört: „Das sagt man nicht!“ Kind zeigt auf etwas hinter mir und behauptet:“Aber ich meinte nicht dich. Ich meinte die Sonne!“ #janeeisklar
  • Futterneid ist doch was Schönes. Um die hungrigen Playmobil-Piraten zu ärgern, hat das Kind sein Gemüse doch noch aufgegessen. #einszunullfürmama
  • Eure Vierjährigen schicken euch doch auch Whatsapp-Nachrichten mit lachenden Kackhaufen, oder? Oder?!
  • Mein Kind hat heute achtzehnsiebenmillionmalviel nach einem Ring getaucht. #wisstihrbescheid
  • Ich weiß gar nicht, was ihr habt. Die Conni-Bücher sind doch sehr realistisch! Bei Conni dauert das Anziehen morgens auch eine ganze Stunde.
  • Wir sind dann mal zum Kinderturnen (=unkontrolliert rumhopsen in der Turnhalle und Kekse futtern)

Wenn ich twittern würde (2)

…würde ich noch mehr Zeit mit meinem Smartphone verbringen, als ich es dank Facebook, Whatsapp und Instagram eh schon tue. Nicht gut! Und so gerne ich die Familien-Tweets der Woche anderer Blogger oder Websites lese, ich lasse es beim Lesen, auch wenn es mir schwerfällt.

Aber WENN ich einen Twitter-Account hätte, hätte es in den letzten Wochen vielleicht diese Tweets von mir gegeben:

  • Wie ich einmal beim Krümelvomtischessen aus Versehen zur Mörderin wurde: „Mama! Das war doch das Baby der Cornflake-Familie!“ #livingontheedge
  • „Draußen stand ein Mädchen, das war klatschnass, und das Wasser lief ihm aus Kleidern und Haaren.“ Ich steh im Märchenbuch! Ich bin eine Prinzessin! #fairytalescometrue
  •  Mit den Beinen eines Vierjährigen quer überm Hals schläft es sich nicht besonders gut. Für Sie getestet.
  •  Aus der Kategorie „Sätze, die man schon bereut, bevor man sie zu Ende gesprochen hat“: Okay, aber dann musst du eine Strumpfhose drunter ziehen! 20150912_111216
  •  Das Kind so nach dem Kindertennisprobetraining: „Schwitzen ist blöd.“ Es ist doch von mir!
  •  Ich zum Kind: „Hast du wieder nicht Hände gewaschen? Du bist ein Schweinchen!“ Kind zu mir: „Dann bist du mein Mutterschwein!“ Mann zum Kind: „Das heißt Sau.“ Läuft bei uns.
  •  Früher kam ich nie zum Essen, weil das Baby immer zur Essenszeit weinte. Heute komme ich nie zum Essen, weil ich immer zur Essenszeit versuche, das Kind zum Essen zu überreden. #momlife
  • Ich lese vor: „Hast du ‚Kwak‘ gesagt? Du bist ein Entenküken!!“ Und der Vierjährige so: „Döh-ö!“
  • Die Duplo-Kiste, der natürliche Feind von „Mutti hat die Nägel schön“.

Wenn ich twittern würde

…würde ich noch mehr Zeit mit meinem Smartphone verbringen, als ich es dank Facebook, Whatsapp und Instagram eh schon tue. Nicht gut! Und so gerne ich die Familien-Tweets der Woche anderer Blogger oder Websites lese, ich lasse es beim Lesen, auch wenn es mir schwerfällt.

Aber WENN ich einen Twitter-Account hätte, hätte es in den letzten Monaten vielleicht diese Tweets von mir gegeben:

  • Mutter zu sein, bedeutet ja auch, mit unvollständig abgewischtem A.. neben dem Klo zu warten, bis das Kind, das plötzlich auch #poepie musste, fertig ist.
  • Das einzig überzeugende Argument gegen Kuhmilch ist ja, dass #fakemilk nicht gleich so stinkt, wenn man sie mal wieder vom Boden aufwischen muss.
  • 1 Stunde an einer Kugelbahn gebaut. Was man halt so mit seiner kostbaren #metime macht, wenn das Kind vormittags in der Schule ist.
  • Das Kind ruft: „Ich bin ein ganz toller Unterdertreppehervorholmann, Mama!“ Nun ja, Selbstbewusstsein hat er schon mal.
  • „Dein Bauch ist ja ganz dick, hihi, pieks, pieks!“ Vierjähriger Frechdachs zu verkaufen!
  • Habe das Kind zum Geburtstag seiner Lehrerin etwas basteln lassen. Ich bin auch so naiv…. #anfaengermutter #einzigeskindohnepralinen
  • Schon in der ersten Woche bei der Lehrerin verschissen. Woher soll ich denn wissen, dass ich dem Kind kein winziges Stück Schokolade als Nachtisch nach dem Vollkornbrot mit Biokäse und Paprika mitgeben darf..
  • Wieso ist am Ende meiner Nerven immer noch soviel Tag übrig?!
  • Du weißt, dass du an deiner englischen Aussprache arbeiten musst, wenn dein Vierjähriger beim Pizzaessen ruft: „Dieses Stück ist schön kwantschi!“
  • „Mir ist kalt! Ich muss auf einer warmen Mami sitzen!“ Außer Putzfrau, Köchin, Krankenschwester, Animateurin, Chauffeuse und Vorleserin bin ich jetzt also offenbar auch Heizkissen. #momlife
  • Wenn ich es aus erzieherischen Gründen unterlasse, dem Kind den Handspiegel wegzunehmen, und der zerbricht tatsächlich- wer hat dann 7 Jahre Pech, das Kind oder ich? #ichglaubeichweissesschon
  • Elternbauernregel des Tages: Steht im KiGa mal ne Feier an, kotzt das Kind nachts zuvor was es kann. #murphyslawforparents
  • Kinderliebe ist so leicht zu erkaufen! 1,75 Euro für Peppa-Wutz-Zahncreme und schon fallen sie dir um den Hals und rufen „Mami du bist lieb!“
  • Aus der Kategorie „Sätze, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie mal sage: „Oh, da ist der Brokkoli aber traurig!“
  • 6:55 Uhr. „Mama, welcher Tag ist heute?“ – „Sonntag.“ „Und morgen?“ – „Montag.“ „Juchu, dann darf ich wieder in die Schule!!“ Der ist nicht von mir.