Tea time

Neulich traf ich morgens an der Tür zu unserem Bürogebäude die Kollegin, die bei uns für die Bevorratung der Küche zuständig ist. Sie schob einen Trolley mit Kaffeebohnen, Zucker usw. Da ich schon ein paar Tage ins Leere gegriffen hatte, als ich mir einen Tee machen wollte, fragte ich sie, ob sie auch neuen zwarte thee (Schwarztee) gekauft hätte. Sie guckte mich ganz verdutzt an und fragte lächelnd, was ich denn damit meinte. Ähm, tja, da hatte mein verschlafenes Hirn wohl kurzzeitig vergessen, dass in Holland die meisten Tees schwarz sind, auch die mit Früchtegeschmack. Ups! Schnell erklärte ich ihr, dass ich gewone thee („normalen“ Tee) meinte. Den hatte sie zum Glück gekauft. Earl Grey und Engelse Melange („englische Mischung“), eine Standard-Schwarzteemischung, die man hier bekommt, wenn man seinen Teewunsch nicht weiter spezifiziert.

Da fällt mir eine kleine Anekdote ein: Als ich damals von Köln nach Holland gezogen bin, haben außer A. drei seiner Freunde beim Umzug geholfen. Als alles im Wagen war, gingen wir in der Pizzeria um die Ecke noch was essen und tranken zum Abschluss noch einen Cappuccino. Da die drei Freunde aber nicht wirklich Kaffeefans sind, bestellten sie Tee. „Ich hab aber nur Früchtetee„, sagte der Kellner. „Kein Problem!“, antworteten die Ahnungslosen fröhlich. Ich warnte noch, dass das aber kein Schwarztee mit Fruchtaroma sei, aber warum ich vermutete, dass sie den deutschen Früchtetee nicht so lecker finden würden,  lernten sie ein paar Minuten später, als der Tee kam. „Das riecht aber komisch!“  „Bäh, das schmeckt ja eklig!“ Hihi!

Nun hat sich seitdem allerdings so einiges getan auf dem holländischen Teemarkt. Mit der Wellness-Welle haben auch die echten Früchtetees ihren Weg ins Supermarktregal gefunden, wenn auch mit einem geringeren Hagebuttenanteil, glaube ich. Rotbusch und Grüntee mit verschiedenen Aromen gibt es hier heutzutage auch zuhauf. Und eklige außergewöhnliche Geschmacksrichtungen wie „Lemon Pie“, „Spekulatius“und „Blueberry Muffin“… Aber wie gesagt: das meiste halt aromatisierter Schwarztee im Beutel. Normalerweise bin ich da nicht so kritisch (wenn ich den Tee bei der Arbeit oder zu Frühstück trinke), aber jetzt, wo es wieder Herbst ist und ich abends wieder öfter „a cuppa“ genießen werde, freue ich mich, dass ich in der TeaBar neuen losen Tee gekauft hab. Tea time! (Mit einem Keks pro Tasse, wie das hier in Holland üblich ist…)

DSCN6231

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tea time

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s